Redmi Note 11 Pro im Test: Ausführlicher Testbericht mit Dimensity 920

Design, Verarbeitungsqualität und Materialien

Zunächst möchte ich auf die vielfältige Auswahl an Farblösungen im neuen Smartphone-Modell Redmi Note 11 Pro hinweisen. Der Hersteller bietet eine Auswahl an Farben wie Schwarz, Blau, Grün und Lila. Das heißt, die Auswahl ist sehr gut und jeder kann die Farbe wählen, die ihm am besten gefällt.

Bei den verwendeten Materialien wurde das Gerät auf der Rückseite aus mattiertem Schutzglas gefertigt. Diese Fertigungslösung hat mir gut gefallen, da auf der Rückseite des Geräts keine Fingerabdrücke zu sehen sind. Auch der vordere Teil des Smartphones erhielt ein Schutzglas Gorilla Glass 5. Der Seitenrahmen bestand jedoch bei allen Modellen der Note 11-Linie aus Kunststoff.

Gleichzeitig hatte ich keine Beanstandungen an der Verarbeitungsqualität, da alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt waren. Außerdem habe ich bei meinem Test kein störendes Quietschen und Rauschen festgestellt. Sogar der Power-Button und die Lautstärkewippe hatten ein gutes Ansprechverhalten und Druck. Einen Wasserschutz gibt es beim Note 11 Pro-Smartphone aber nicht, da es sich nicht einmal um ein Flaggschiff handelt.

In puncto Design hat mir die neue Lösung mit geraden Rahmen um den Körper des Smartphones gefallen. Das gleiche Konzept wird auf den neuesten iPhones verwendet. Ich stelle aber fest, dass die Ecken der Rahmen leicht abgerundet waren, sodass ich in Bezug auf die Ergonomie überhaupt keine Probleme hatte.

Die Abmessungen des Smartphones waren wie folgt: 163,65 x 76,19 x 8,34 mm und das Gewicht betrug etwa 207 Gramm. Somit lag das Smartphone von Redmi gut in meiner Hand, allerdings muss man alle Funktionen mit beiden Händen nutzen. Vergessen Sie nicht, dass die Bildschirmgröße 6,67 Zoll betrug.

Darüber hinaus beherbergt die Rückseite des Gehäuses die Hauptkameramodule von drei Sensoren mit LED-Blitz. Das Modul selbst ragte leicht aus dem Gehäuse des Geräts heraus. Bei Verwendung einer Schutzhülle war der Überstand der Kamera jedoch vernachlässigbar. Auf der Vorderseite des Geräts befindet sich jedoch eine runde Aussparung für eine Selfie-Kamera. Es sollte gesagt werden, dass die Ränder um den Bildschirm bis auf die Unterseite minimal waren.

Darüber hinaus beherbergt die Rückseite des Gehäuses die Hauptkameramodule von drei Sensoren mit LED-Blitz. Das Modul selbst ragte leicht aus dem Gehäuse des Geräts heraus. Bei Verwendung einer Schutzhülle war der Überstand der Kamera jedoch vernachlässigbar. Auf der Vorderseite des Geräts befindet sich jedoch eine runde Aussparung für eine Selfie-Kamera. Es sollte gesagt werden, dass die Ränder um den Bildschirm bis auf die Unterseite minimal waren.

Wenn Sie auf die Unterseite des Geräts schauen, finden Sie folgende Anschlüsse. Dabei handelt es sich um einen Typ-C-Port zum Aufladen, ein Loch für ein Mikrofon, einen Hauptlautsprecher und einen Hybrid-Slot für zwei Nano- SIM-Karten oder eine Nano- SIM-Karte und eine microSD-Speicherkarte. Doch am oberen Ende des Note 11 Pro-Smartphones gibt es einen weiteren zusätzlichen Lautsprecher für Stereo-Sound, ein Mikrofon, einen Infrarotsensor und einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss.

Die Stereo-Klangqualität war sehr solide, aber der obere Lautsprecher spielte etwas leiser als der untere Hauptlautsprecher. Obwohl ich das Vorhandensein von Surround- Sound mit niedrigen Frequenzen mit dem Vorhandensein von Bässen mochte . Darüber hinaus erhielt das Gerät einen Kopfhöreranschluss und für einige Benutzer wird dies ein großartiges Feature sein.

Bildschirm- und Bildqualität

Wie bereits erwähnt, verwendet das Redmi Note 11 Pro einen 6,67-Zoll-Bildschirm an Bord. Gleichzeitig war seine Auflösung Full HD + oder 1080 x 2400 Pixel. Aber die Pixeldichte pro Zoll lag im Bereich von 395 PPI und das ist kein so schlechter Indikator.

Was die Farbwiedergabe angeht, sollte es bei Verwendung einer hochwertigen AMOLED-Matrix keinerlei Probleme geben. Die Farben waren beispielsweise sehr hell, gesättigt und hatten einen lebendigen Farbton. Außerdem war das Schwarz echt und tief.

Unter anderem kann ich das Vorhandensein einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz bei einer Sensorfrequenz von 360 Hz hervorheben. In den Bildschirmeinstellungen können Sie die Bildwiederholfrequenz auf 60 Hz ändern, wenn Ihr Smartphone bereits kurz vor dem vollständigen Herunterfahren, also mit minimaler Akkuleistung, steht. In der Praxis war die Bildwiederholfrequenz von 120 Hz sehr glatt und schnell.

Redmi Note 11 Pro 5G
Reviewed by Karsten Günther on.
Summary:Lesen sie unseren Testbericht für mehr Informationen!

Description:Top Kamera mit einem sehr guten Akku.
Rating: 96

Unsere Smartphone Tests bieten euch eine Übersicht über die Smartphone Bestenliste 2021. Egal ob Samsung Smartphone, Xioami Smartphone, Nokia Smartphone, Huawei Smartphone, Hafury Smartphone oder andere Smartphones. Bei uns bekommst du Smartphone Vergleiche mit "Smartphone ohne Vertrag" sowie "Smartphone mit Vertrag". Erlebe die neuste Technik Generation mit 4G / LTE sowie 5G Smartphone . Die meisten Smartphones werden direkt im Media Markt getestet. Einsteiger Smartphone, Senioren Smartphone oder Profi Smartphone. Hier findest du alles.

We will be happy to hear your thoughts
Erano.de
Logo
%d Bloggern gefällt das: